Donnerstag, 11. Februar 2016

Kapitel 17: Respekt


Hast du Respekt vor dir selber? 
Hast du Respekt vor anderen?

Heutzutage werden verschiedene Bewegungen gegründet und gestartet, um irgendeiner "Minderheit" Raum einzuräumen und für deren Respekt zu kämpfen. Ich frage mich ständig warum es soweit kommen muss und noch mehr, wieso man sich immer mehr versucht von allem anderen NOCH MEHR zu trennen. Es beginnt bei den Geschlechtern, dann geht's weiter bis hin zu Nationalitäten, Religionen, Berufe, Alter, Bildungsgrad, Musik, mittlerweile werden selbst die Gruppen noch mal weiter gespalten und getrennt, in der Hoffnung, dass man somit plötzlich mehr erreichen kann. Es spielt keine Rolle welcher "Gruppierung" man angehört. Man sollte jedem Respekt zollen, egal ob jung oder alt. Egal ob männlich oder weiblich. Wir sind alle Menschen und wir sollten anfangen uns gegenseitig zu helfen und uns gegenseitig aufzubauen. Wenn wir etwas gelernt haben - oder gelernt haben sollten - dann ist es, dass Trennungen zu nichts führen, nur zu noch mehr Diskriminierungen und Entfremdung. Ehrlich geschrieben finde ich auch diese ganze Emanzipation Nonsense. Nehmen wir mal die bekanntesten Beispiele der Welt:

- Hillary Clinton
- Oprah Winfrey
- Ellen DeGeneres
- Beyonce
- Michelle Obama
- Angela Merkel
- Rihanna

Man könnte hier so viele Frauen aufschreiben, die zu den mächtigsten und einflussreichsten Frauen der Welt gehören und keine von ihnen hat irgendwelche Begriffe gebraucht. Sie haben es aus eigenem Willen geschaffen. Respekt muss man sich erarbeiten. Respekt muss man sich verdienen. Es spielt nicht mal eine Rolle ob man männlich oder weiblich ist. Das bekannteste Beispiel hierfür sind schlicht und ergreifend Menschen die nicht so gut aussehen - obwohl sie nicht mal etwas dafür können, wohlbemerkt! 

Wenn ein Junge nicht gut aussieht oder ein "Nerd" ist, dann wird er ebenfalls von jedem niedergemacht und ihm wird kein Respekt gezollt. Nur weil dieser Junge sich besonders für etwas engagiert und interessiert. Nur weil dieser Junge etwas schmächtiger ist oder sich keine teuren Klamotten leisten kann. Nur weil dieser Junge nicht in das "gewöhnliche" Bild passt. Er wird auch von Mädchen/Frauen niedergemacht, gemobbt, gehänselt. So viel zum Thema "Gleichberechtigung". 

Wir müssen aufhören uns selbst zu entfremden und uns selber kleiner zu reden als wir sind. Frauen sind stark. Ich gehe sogar so weit, dass ich schreibe, dass Frauen stärker sind als Männer. Körperlich gesehen sind Männer stärker, was das austeilen betrifft, ja, aber nicht was das einstecken betrifft. Frauen ziehen heutzutage, so wie auch früher größtenteils, ihre Kinder alleine groß. Jeder der kleine Geschwister hat oder sich an seine frühere Zeit erinnert, weiß wie anstrengend sowas ist. Mütter ziehen ihre Kinder groß und gehen teilweise sogar arbeiten um ihren Kindern noch mehr ermöglichen zu können. Wo sind denn da die Väter? Wo? Viele Männer schwängern eine Frau und verziehen sich dann und so etwas soll Stärke "repräsentieren"? 

Du willst Respekt, dann verdien ihn dir. Trag selber dazu bei. Begegne anderen Menschen mit Respekt. Nur um dir mal einen kleinen Denkanstoß zu verpassen: 

Es gab noch NIE Gleichberechtigung und wenn sich deine Denkweise nicht langsam ändert, dann wird es auch in Zukunft keine Gleichberechtigung geben. Es herrscht in der Vergangenheit und jetzt in der Gegenwart immer das Gesetz des Stärkeren. Fang an etwas zu verändern und hör auf dich kleiner zu machen als du bist, denn genau so erreichen die Stärkeren ihr Ziel, egal ob Männlein oder Weiblein. 



Kommentare:

  1. Moin,

    „Hast du Respekt vor dir selber? 
    Hast du Respekt vor anderen?“

    - Hübsche und berechtigte Einleitung. Diese Frage stelle ich mir oft. Klar, ich habe Respekt vor mir selbst – aber habe ich Respekt vor anderen?
    Die geläufige 0815 Antwort wäre jetzt: „Ich habe Respekt vor denen die mich respektieren.“
    Eine Lüge.
    Zumindest in meinem Fall.
    Ich respektiere keine Tierquäler, Kinderschänder – da können mich diese Personen noch so sehr respektieren.
    Eine interessante Frage wäre natürlich auch wann und wo Respekt beginnt und aufhört, wodurch er sich äußert und was er für unser Leben bedeutet.
    Vielleicht etwas für einen anderen Blogeintrag oder einen zweiten Part, da es, wie ich finde, ein sehr interessantes Thema ist.

    „Man sollte jedem Respekt zollen, egal ob jung oder alt. Egal ob männlich oder weiblich. Wir sind alle Menschen und wir sollten anfangen uns gegenseitig zu helfen und uns gegenseitig aufzubauen. Wenn wir etwas gelernt haben - oder gelernt haben sollten - dann ist es, dass Trennungen zu nichts führen, nur zu noch mehr Diskriminierungen und Entfremdung. Ehrlich geschrieben finde ich auch diese ganze Emanzipation Nonsense.“

    - Ich habe das Gefühl, dass sich manche Gruppierungen abnabeln um dadurch extra Aufmerksamkeit zu erregen was wiederum kontraproduktiv ist, da dadurch die Abspaltung noch größer wird.
    Du hast Recht, wir sind alle Menschen und sollten uns auch so verhalten. Die Evolution hat uns ein funktionsfähiges Gehirn mitgegeben, es schadet nicht dieses auch ab und an zu benutzen.
    Deswegen finde ich es auch absolut idiotisch Menschen einer Sexualität zuzuordnen. Menschen sind nicht Bi/Homo oder Heterosexuell; sie sind verliebt.
    Beim Thema Emanzipation kann ich nicht mitreden, da müsste ich mich noch einlesen.
    Vielleicht könntest du auch hierfür einen Blogeintrag schreiben. Frauenquote? Schwachsinnig oder Berechtigt?

    „Wenn ein Junge nicht gut aussieht oder ein "Nerd" ist, dann wird er ebenfalls von jedem niedergemacht und ihm wird kein Respekt gezollt. Nur weil dieser Junge sich besonders für etwas engagiert und interessiert. Nur weil dieser Junge etwas schmächtiger ist oder sich keine teuren Klamotten leisten kann. Nur weil dieser Junge nicht in das "gewöhnliche" Bild passt. Er wird auch von Mädchen/Frauen niedergemacht, gemobbt, gehänselt. So viel zum Thema "Gleichberechtigung". „

    - Es ist heute so schwer dazu zu gehören. Man braucht modische Kleidung, eine schöne Figur und Interessen die sich mit denen der Allgemeinheit decken.
    Gleichzeitig ist es wahrscheinlich noch nie so leicht wie heute gewesen um dazuzugehören. Man braucht 'nur' modische Kleidung, eine schöne Figur und Interessen die sich mit deren der Allgemeinheit decken. Es ist eine Frage der Sichtweise ob man das als schwer oder leicht betitelt.

    „Körperlich gesehen sind Männer stärker, was das austeilen betrifft...“

    - Ich weiß nicht ob du die Studie kennst, die in mehreren Klassenstufen innerhalb der EU (glaube ich) durchgeführt wurde.
    Die Studie besagt, dass Jungs/Männer allein unter sich eine geringere Gewaltbereitschaft haben, sowohl physisch als auch psychisch.
    Ihre Gewaltbereitschaft hängt davon ab wie Gewaltbereit die Mädchen/Frauen in ihrer Klasse sind. Sind die Mädchen mehr dazu bereit zu mobben steigt auch die Bereitschaft bei den männlichen Vertretern. Ist es umgekehrt sinkt die Bereitschaft.

    „Es gab noch NIE Gleichberechtigung und wenn sich deine Denkweise nicht langsam ändert, dann wird es auch in Zukunft keine Gleichberechtigung geben. Es herrscht in der Vergangenheit und jetzt in der Gegenwart immer das Gesetz des Stärkeren. Fang an etwas zu verändern und hör auf dich kleiner zu machen als du bist, denn genau so erreichen die Stärkeren ihr Ziel, egal ob Männlein oder Weiblein.“

    - Bravo! Deine Schlusssätze bringen wirklich immer alles auf den Punkt.

    - SJR

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass man sich wenigstens auf dich verlassen kann und es freut mich immer, wenn ich ein Kommentar von dir lese.

      Löschen