Mittwoch, 21. Oktober 2015

Kapitel 2: Angst

Angst gehört wohl zu einem der größten wunden Punkte der Menschen. Jeder hat Angst vor irgendwas, sei es vor Ablehnung oder einem Verlust. Jeder hat Angst. Es ist menschlich Angst zu haben, manchmal sogar gut, denn das zeigt uns, dass wir menschlich und am Leben sind. Wir haben Angst etwas zu verlieren, einen Menschen, ein Gefühl, ein Objekt.

Leider hindert uns auch die Angst etwas zu erreichen, da die Angst größer ist als der mögliche Erfolg. 

  • Wir haben Angst jemanden anzuschreiben, da die Person möglicherweise nicht antworten wird.
  • Wir haben Angst jemanden anzusprechen, da die Person möglicherweise abweisend reagieren wird.
  • Wir haben Angst ein Risiko einzugehen, da es möglicherweise negativ ausgehen kann. 

Na und? 

Es hat alles nur mit der persönlichen Einstellung zutun und mit seiner Sichtweise.
In allem steckt das Wort möglicherweise. Wir wissen nicht, wie es ausgehen kann. Woher auch? Wir können nicht in den Kopf eines anderen Menschen reinschauen. Wir können Vermutungen aufstellen. Mehr aber auch nicht. Wir können aufgrund unserer bisherigen Erlebnisse urteilen oder eine Meinung fällen. Mehr aber auch nicht. Nur weil euch 9 Leute gekorbt haben, heißt es nicht, dass die 10 Person euch korben wird. Woher wollt ihr das wissen? Es geht nicht.

  • Ihr habt Angst jemanden anzuschreiben, weil ihr denkt, dass die Person nicht antworten wird? - Okay, und was wäre, wenn die Person euch doch antwortet?
  • Ihr habt Angst jemanden anzusprechen, weil ihr denkt, dass die Person euch gegenüber abweisend reagieren wird? - Okay, und was wäre, wenn die Person euch offen empfängt? 
  • Ihr habt Angst ein Risiko einzugehen, weil ihr denkt, dass es negativ ausgehen kann? - Okay, und was wäre, wenn alles sich zum Positiven wendet?
Ihr wisst es nicht

Es kann auch gut sein, dass die Person nur darauf wartet endlich mal angeschrieben zu werden.
Es kann auch gut sein, dass die Person nur darauf wartet, dass sie jemand anspricht.
Es kann auch gut sein, dass die Möglichkeit darauf wartet, dass sie endlich jemand anpackt und was daraus macht. 

Ihr werdet schon kein Bein verlieren, also wagt es.

"Wer nicht wagt, der nicht gewinnt."

Angst hindert uns wundervolle Dinge zu verrichten. Jedes Mal wenn man Angst verspürt und sich dann wieder in sein Schneckenhaus verkriecht, fragt man sich letzten Endes "Was wäre, wenn...?" - Das Leben ist zu kurz um sich solche Fragen zu stellen. Nutzt den Moment und macht das Beste draus. Macht all das, was in eurer Macht steht. Wenn es dann doch floppen sollte, dann hey, egal! Ihr habt das gemacht, was in eurer Macht stand und ihr werdet merken, es wird sich gut anfühlen. 

Es war nicht eure Schuld, dass irgendwas in die Hose ging. Ihr habt das Beste aus dem gemacht, was ihr machen konntet. 

Es heißt auch nicht umsonst "Übung macht den Meister." Jeder macht Fehler. Jeder stolpert mal. Jeder fällt mal hin. Aber genau aus diesen Momenten lernen wir. Habt ihr schon mal aus einer Situation etwas gelernt, wo alles perfekt lief? Ich jedenfalls nicht. Warum auch? Wenn etwas gut läuft, dann müssen wir uns ja auch keine Gedanken machen. Aber wenn etwas schief läuft, DANN müssen wir anfangen uns Gedanken zu machen und nach einer Lösung zu suchen. 

Ich mache gerne Fehler. Aus dem ganz einfachen Grund, dass ich dann nach Lösungen suchen muss. Jeder von uns hat ein Gehirn - jedenfalls sollte jeder von uns ein Gehirn besitzen, heutzutage bin ich mir da allerdings nicht mehr ganz so sicher - also BENUTZT auch euer Gehirn. Irgendwann kommt wieder ein Problem - das versichere ich euch, es wird immer Probleme geben - je mehr ihr damit konfrontiert werdet, ihr euer Gehirn anfangt zu benutzen und nach Lösungen sucht, desto schneller werdet ihr auch mit neuen Problemen klar kommen, da ihr schon geschult seid und euch in 0, nichts neue Lösungen einfallen werden. 

Ihr müsst über euch hinauswachsen, damit ihr anfangen werdet zu wachsen

Konfrontiert eure Ängste und euch werden neue Türen geöffnet. 

Willst du ein Hühnchen Junior sein, der sich vor allem fürchtet oder willst du dein Leben selbst gestalten und etwas aus dir machen

Du hast die Wahl und werde Teil der e-Motion.


Kommentare:

  1. Dieser Text hat mich dazu ermutigt Personen anzuschreiben die ich schon ewig Anschreiben wollte. Danke Bee<3
    Achja: Ich liebe diesen Blog jetzt schon. xoxo💓

    AntwortenLöschen
  2. Jeder brauch seine Zeit dafür, jedoch trifft der Text es ziemlich gut auf den Punkt. -J

    AntwortenLöschen
  3. Der Text kommt so menschlich, voller Gefühl, rüber. Du gibst das wieder, was jeder normale Mensch denkt. Was du denkst. Es ist schwer zu erklären, was ich meine und was ich in Bezug darauf empfinde, aber das ist wohl das, was dieser Text ausmacht und warum dieser einem auch so nahe geht. Ich habe mir den Eintrag ungelogen 4mal durchgelesen. Er ist wunderschön. Danke.

    AntwortenLöschen
  4. Toller Text. Er bringt einem zum nachdenken und das finde ich klasse. Ich bin gespannt was du noch zu schreiben hast und mit was du uns wieder zum nachdenken bringst.

    AntwortenLöschen
  5. Unglaublich , trifft es auf den Punkt . Ich liebe deine Texte ! ♡

    AntwortenLöschen
  6. Der Text ist Motivation pur! Danke ��

    AntwortenLöschen
  7. Bee du bist einfach der beste, ich folge dir auf ask schon sehr lange und ich tue dies auch gerne. Und dein Blog ist einfach wundervoll. Du ermutigst einen und Hilfst einen sich aufzuraffen, das ist unbeschreiblich. Danke!

    AntwortenLöschen
  8. An dieser Stelle möchte ich mich auch bei euch allen für eure Kommentare bedanken und das ihr euch die Mühe macht, all das durchzulesen.

    AntwortenLöschen